Seeklang-Festival

Singer-Songwriter-Workshops, Konzerte, Open Stage – Kooperation Leipziger Liederszene e.V.



Jedes Jahr pickt sich das KAOS-Kultursommer-Team für das Seeklang-Festival Leipziger Singer-Songwriter verschiedenster Couleur heraus – Szenegrößen, Geheimtipps und Newcomer – und lädt sie auf die einmalig-schöne KAOS-Seebühne ein. Diesmal in Kooperation mit dem gerade neu gegründeten Leipziger Liederszene e.V. Der KAOS-Kultursommer wird vom Kulturamt gefördert.


Seeklang: Songwriting-Werkstatt (Ferienangebot)

An ersten eigenen Songs wird in der Songwriting-Werkstatt ab 13 Jahre gefeilt und gearbeitet. Gemeinsam mit Musikerin Maria Schüritz wird an klemmenden Texten, schwierigen Tönen, Gitarrenbegleitung oder Lampenfieber gearbeitet. Es gibt hilfreiches Feedback aus der Runde und Tipps, Tricks und Techniken, wie man Songs noch packender machen kann.

Di-Mi 23.-24.7.   |  ab 13 Jahre  |  Kursgebühr: 20 € m. / 25 € o. Ferienpass  |  mit Maria Schüritz  |  Anm.: m.schueritz (at) kaos-leipzig.de


Seeklang-Konzerte
26. & 27.07., 19.30-23.00 Uhr | Eintritt: 9€/7€ | Kartenvorverkauf: Culton Ticket und Glas & Bohne 


Der Seeklang-Konzertabend am 26.7. wird eingängig, direkt und mehrschichtig zugleich: Mit gitarristischer und textlicher Finesse singt Selma Ruß von Bahnhöfen in Mecklenburg und Strickpullovern im Oktober. 2016 beeindruckte sie erst 16-jährig zur Seeklang-Open-Stage auf und ist nun im Hauptprogramm zu erleben. Als No Splendor sind mit Anne Munka und Jan Frisch zwei der interessantesten Musiker der Szene im Duo zu erleben – konsequent inkonsequente Popmusik gebadet in der Kunst des Weglassens: Schlicht, schön und mutig. Nante erhebt Banales zu neuem Glanz und sticht auch mal ins Herz - und alles nur, weil er sich selbst nicht allzu ernstnehmen kann. Mit Gitarre und kratziger Stimme will er etwas provozieren, fühlen dass es weitergeht.

Einen Sommerabend mit Indie-Folk, sanfter Melancholie und Geradlinigem verspricht das Seeklang-Konzert am 27.7.: Remus & The Pygmy Puff sind Lena Franke – bekannt als die Hälfte des Singer&Songwriter-Duo „Love, the Twains“ – und Ole, der einäugige Schwamm mit Partyhut. Zusammen erkunden sie vor allem die Untiefen geendeter Liebe. Alia Thon lässt sich vom Herzen des modernen Indies und den Geschichtenerzählern des alten Folks tragen und stand bereits als Supportact für internationale Größen auf der Bühne. Mit beeindruckender Stimme singt Hannser eingängiges wie „vergiss das Gestern, leb‘ im Jetzt und Hier“. Der gebürtige Schweriner packt auch gern eine ordentliche Portion Ironie in seine Songs.


Seeklang-Workshops für Singer-Songwriter 
Mit neuen Impulsen dazu, wie man aus den eigenen Songs mehr rausholen kann, kann man sich in den vier Seeklang-Workshops versorgen:



27.7., 10-13 Uhr 
Bühnenpräsenz mit Victoria Weber
(Schauspielerin)

Im Workshop geht es um Themen wie Selbst- & Fremdwahrnehmung, Ausstrahlung & Körpersprache, Einzigartigkeit &Persönlichkeit, Unsicherheit & Charme, Interaktion & Authentizität, Wohlfühlen & Nervosität, gesunde Selbstkritik.


27.7., 14-17 Uhr 
Songtexte mit Wencke Wollny
(Karl die Große)

Wencke Wollny, Jahrgang 89, Singer-Songwriterin, Instrumentalistin und Lehrerin. Lebt seit sieben Jahren in Leipzig und war einen großen Teil dieser Zeit mit den Bands Pigeon Toed und Karl die Große unterwegs. Dabei hat sie viel ausprobiert, Erzähl-Perspektiven erkundet, Gedichte umgeschrieben und es geschafft, einen eigenen Stil zu entwickeln.


28.7., 10-13 Uhr
Gesang mit Gwen Kyrg
(u.a. Kid the Moon, Audio Experiment, Theaterprojekte) 

Impulse zu Gesangstechnik, Interpretation und Feedback zum eigenen Gesang. Es gibt Übungen zu Atmung und Körper und wir experimentieren gemeinsam spielerisch mit Variation und Interpretation eines Songs. Ich stelle ein paar Übe-Highlights und echte Gesangstechnik-Klassiker vor, die Gold wert sind. Außerdem bekommt jeder Raum für Einzelfeedback und gesangliche Impulse. Infos: www.hoeherundtiefer.de
28.7., 14-17 Uhr 
Gitarrenbegleitung mit Maik Klotzsch
(u.a. Schrödinger's Katze, Strehl)

Hast du alle möglichen Standard-Akkorde schon rauf- und runter gespielt? Sind deine Finger müde, immer nur Barré-Akkorde zu spielen? Du suchst nach einer größeren klanglichen Vielfalt für deine Songs ohne das Instrument zu wechseln?

Kosten: 20 Euro/15 (erm.) Euro pro Workshop, alle Workshops 65/50 Euro | Anm.: m.schueritz (at) kaos-leipzig.de


Open Stage für Singer-Songwriter
Die KAOS-Seebühne steht offen für Singer-Songwriter, Liedermacher, Liederschreibende! 2 eigene Songs können gespielt werden, einen dritten, wenn er zum Oberthema „All my troubles seemed so far away… Gestern – Heute – Morgen“ passt. Eine Anmeldung ist ratsam, weil aus Zeitgründen nur 10 Plätze vergeben werden können.
28.07., 19.30-22.00 Uhr | 2-3 Songs pro Act  |  Eintritt frei | Anm. erwünscht: m.schueritz (at) kaos-leipzig.de


Singer-Songwriter-Treff
Aus dem ersten Seeklang-Festival entstand der Singer-Songwriter-Treff: Immer am 2. Montag im Monat treffen sich 19-22 Uhr Singer-Songwriter, um über Songentwürfe, Auftritte, Pressetexte, Begleitung, usw. zu sprechen und um zusammen zu jammen. Außerdem gibt es jeden Monat eine freiwillige Schreibaufgabe. Das Alter und seit wann man Musik macht, ist völlig egal!
2. Montag im Monat, 19-22 Uhr | Infos: m.schueritz (at) kaos-leipzig.de 


Bei schlechtem Wetter werden die Veranstaltungen in den Veranstaltungsraum verlegt.