Satyr & Kröte

Ein Gesamtkunstwerk zum KAOS-Kultur(spät)sommer

21.08. Feierliche Freilicht-Vernissage vor der Sommmertheater-Premiere
 
Das Jugendkunstprojekt „Satyr & Kröte – Phantasmagorie & Kreatürlichkeit“ eröffnet am 21.08., 16-18 Uhr feierlich die Freilicht-Ausstellung zum KAOS-Kultur(spät)sommer. Unter der Leitung der Designerin Dominique Bräuer beschäftigten sich 9 jugendliche Kreative mit den Themen Wahrnehmung und Täuschung (Phantasmagorien), dem Symbolismus und deren Verbindung zur Industriekultur. Innerhalb von fünf Monaten schufen sie Schwarzlicht-Malerei, Holz-, Schmiede- und Lichtinstallationen für das Außengelände der Wasserstraße 18 in Leipzig-Lindenau.

"Die Symbolisten waren die Hippies der Jahrhundertwende" war die gestalterische These unserer jungen Kunstgruppe. Am Ulrichsteich, wo die Kröten quaken und laichen und die alten Eichen wachsen, trafen sich seit Februar (nach der Coronapause auf Abstand) Jugendliche im Kunstprojekt „Satyr & Kröte – Phantasmagorie & Kreatürlichkeit“. Es entstanden Installationen auf dem Außengelände zu den diesjährigen kulturellen Themenschwerpunkten der Stadt Leipzig: Max Klinger und Industriekultur Sachsens.

Inspiriert von der Idee des Gesamtkunstwerks zu Klingers Zeiten führt Weg zur Bühne in diesem Jahr vorbei an Täuschungen und fantastischen Lichtplastiken. Der Besuchende wird durch eine andersartige Welt geleitet, die dann in einem ganzheitlichen Bühnenbild mündet. Im Anschluss findet die Premiere des KAOS-Sommertheaters „Rose und Regen, Schwert und Wunde. (Ein Sommernachtstraum)“ statt, die das Bühnenbild erstmals theatralisch zum Leben erweckt. Nach dem Ende des KAOS-Kultur(spät)sommers zieht das Werk in den Lindenauer Stadtteilgarten ein. Zur Vernissage wird der Eintritt über eine Hutkasse gespendet.

Dank einer Förderung durch das Kulturamt der Stadt Leipzig war das Projekt „Satyr & Kröte“ für die teilnehmenden Jugendlichen kostenlos.

Satyr & Kröte – Freilicht-Vernissage
21.08.2020, 16-18 Uhr
Eintritt: Hutspende